Wie schmecken abgepackte Waffeln aus dem Supermarkt?

Abgepackte Waffeln aus dem Supermarkt mit Verpackung
Abgepackte Waffeln aus dem Supermarkt mit Verpackung

Wir backen grundsätzlich alle unsere Waffeln selber und nutzen unsere vorhandenen Waffeleisen häufig und intensiv. Deshalb kam uns ja auch die Idee für unseren Waffeleisen Test.

Aber neulich sahen wir beim Einkauf im Supermarkt abgepackte Waffeln, die wir aus Interesse einmal probieren wollten. Diese Waffeln nennen sich Frischei Waffeln und sind in einer Packung mit 6 Waffeln erhältlich, wobei jeweils 2 Waffeln einzeln verpackt sind.

Da die Verpackung durchsichtig ist, konnten wir die Waffeln bereits im Supermarkt von Außen begutachten. Dieser erste Blick auf die Waffeln machte es uns als große Waffel-Fans eher schwer, diese abgepackten Waffeln in den Einkaufswagen zu legen. Denn besonders lecker präsentierten sich diese Waffeln uns gegenüber nicht.

Die Waffeln waren sehr hell gebacken und sahen durch die Verpackung irgendwie klebrig und fettig aus. Wir lieben unsere Waffeln jedoch völlig anders, nämlich deutlich dunkler gebacken und überhaupt nicht klebrig.

Aber da wir uns nun einmal für Waffeln interessieren, griffen wir trotzdem zu. Wir wollten einfach mal wissen, wie solche abgepackten Waffeln schmecken. Denn nichts geht über einen eigenhändig durchgeführten Test.

Zuhause angekommen schauten wir uns zunächst einmal die Zutatenliste dieser abgepackten Waffeln an. Diese Zutatenliste war jedoch nicht gerade dazu geeignet, unseren Appetit auf diese Waffeln zu steigern.

Folgende Zutaten werden dort angegeben:

  • Frischei
  • Zucker
  • Weizenmehl
  • Rapsöl
  • Palmfett
  • Feuchthaltemittel (Sorbit und Glycerin)
  • Süßlupinenmehl
  • Speisesalz
  • Säureregulator Natriumacetate
  • Backtriebmittel Ammoniumcarbonate
  • Emulgator Lecithine
  • natürliches Aroma

Als Vergleich dazu mal die Zutaten unseres letzten Rezeptes:

  • Eier
  • Mehl
  • Butter
  • Zucker
  • Vanillezucker
  • Wasser
  • Backpulver

Die Zutaten sind also schon mal etwas anders, als wir sie von unseren selbst gebackenen Waffeln gewohnt sind. Die Zutaten von unserem Waffel Rezept finden wir deutlich leckerer.

Unser nächster Blick galt dem Mindesthaltbarkeitsdatum.

Als wir die Waffeln kauften, waren sie laut Mindesthaltbarkeitsdatum noch ganze 40 Tage haltbar. Alleine dieser Umstand machte uns schon stutzig. Wie können Waffeln denn so lange haltbar sein? In diesem Fall helfen wohl die beiden Feuchthaltemittel Sorbit und Glycerin, die das Austrocknen und Hartwerden der Waffeln verhindern.

Auch das Natriumacetat, welches als Säureregulator und Konservierungsmittel verwendet wird, dürfte wohl für die lange Haltbarkeit verantwortlich sein.

Weiterhin war ein Blick auf die Nährwertangaben ganz interessant. Zwei dieser Waffeln wiegen insgesamt 100 Gramm, die mit 503 kcal zu Buche schlagen. Isst man also alle 6 Waffeln, so hat man stattliche 1509 kcal konsumiert.

Wenn wir Waffeln backen, machen wir uns normalerweise keinerlei Gedanken zu Kalorien, also haben wir diese Angabe einfach mal so hingenommen, ohne sie zu bewerten.

Aber kommen wir nun zu den eigentlichen Waffeln. Wie sehen diese Waffeln aus, wie fühlen sie sich an, wie schmecken diese Waffeln?

Geschmack und Beschaffenheit der abgepackten Waffeln

Abgepackte Waffeln aus dem Supermarkt auf dem Teller
Abgepackte Waffeln aus dem Supermarkt auf dem Teller
Zunächst einmal fiel uns sofort auf, dass die Waffeln extrem fettig waren. Einmal in die Hand genommen, hatten wir sofort stark fettige Finger.

Die Beschaffenheit und Struktur der Waffeln fanden wir irgendwie etwas matschig, ja fast schon wachsartig. Außerdem bewerteten wir diese Waffeln als zu weich, zu hell und zu lapprig.

Würde es sich bei diesen Waffeln um Herzchen-Waffeln handeln, dann könnten wir diese Konsistenz noch am ehesten verzeihen, da Herzchen-Waffeln auch selber gebacken oft ein wenig lapprig und zu weich werden. Das liegt allerdings an der Art dieser Waffeln und soll so sein, da Herzchen-Waffeln ohnehin recht dünn sind und somit nicht genügend Volumen für eine knusprige Hülle vorhanden ist.

Bei diesen abgepackten Waffeln aus dem Supermarkt handelte es sich aber um rechteckige und etwas dickere Waffeln, also um eine Form der Belgischen Waffeln. Diese Sorte Waffeln haben immer eine gewisse Dicke, die es normalerweise zulässt, dass die Waffeln außen braun und leicht knusprig werden. Bei diesen abgepackten Waffeln, scheint das aber nicht möglich zu sein. Wie soll das auch gehen? Wie soll man eine knusprige Waffel haltbar machen?

Wir hatten es hier also mit Waffeln zu tun, die in ihrer Form als Belgische Waffeln daher kamen, deren Konsistenz aber eher Herzchen-Waffeln entsprach. Irgendwie verwirrend.

Eigentlich lohnte es sich ohnehin nicht, sich weiterhin mit diesen Waffeln zu beschäftigen, denn wir fanden sie geschmacklich sowieso unterirdisch. Für uns hatten sie einen Geschmack nach altem Fett und mit dem Geschmack einer frisch gebackenen Waffeln nichts gemeinsam.

Dann haben wir zwei dieser Waffeln einmal kurz in den Toaster gesteckt und bei leichter Temperatur kurz getoastet. Wir wollten herausfinden, ob sich dabei etwas zum Positiven verändern lässt.

Und ja, tatsächlich gefielen uns die Waffeln getoastet ein wenig besser. Aber wirklich nur ein wenig. Denn das Toasten kann natürlich keine Wunder bewirken.

Hier also unser Tipp:
Wenn es schon unbedingt abgepackte Waffeln aus dem Supermarkt sein müssen, dann kannst du diese Waffeln durch einen einfachen Trick ein wenig aufwerten. Dazu musst du die Waffeln nur kurz auf niedriger Stufe in deinen Toaster stecken. So schmecken die Waffeln etwas besser und außerdem erzielst du damit auch einen gewissen Waffel-artigen Geruch in der Küche.

Das kannst du übrigens auch mit deinen selbst gebackenen Waffeln machen, die du nicht direkt nach dem Backen aufgegessen hast.

Unser Fazit zu den abgepackten Waffeln

Unsere selbst gebackenen Waffeln im Vergleich zu abgepackten Waffeln
Unsere selbst gebackenen Waffeln im Vergleich zu abgepackten Waffeln

Nein, Danke! Außer einem recht günstigen Preis konnten wir diesen Waffeln keine positiven Aspekte abgewinnen. Ein kurzer Blick auf den Vergleich unserer selbst gebackenen Waffeln zu diesen abgepackten Waffeln sagt eigentlich alles.

Wir verstehen nicht so richtig, warum solche abgepackten Waffeln überhaupt Abnehmer finden. Denn mit dem richtigen Waffeleisen und einem einfachen Rezept sind leckere Waffeln kinderleicht und verhältnismäßig schnell zu Hause gebacken.

Diese abgepackten Waffeln hatten zwar die Form einer Waffel, aber für unsere Begriffe verdienten sie den Namen “Waffel” nicht wirklich. Wer den Geschmack von lecker duftenden, frisch gebackenen Waffeln kennt, wird sich mit solchen abgepackten Waffeln sicherlich nicht zufrieden geben.

Für uns war der Kauf solcher Waffeln also eine einmalige Geschichte, die wir nicht wiederholen werden. Viel eher kaufen wir uns noch ein weiteres Waffeleisen 😉

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*